Lehrprojekte

Erstellung eines Toolkonzeptes zum Einsatz Kamera-geführter Qualitäts-Tore in der Montage der Daimler AG

 
Projektinhalt:
  • Entwicklung eines universellen Toolkonzeptes für Kamera-geführte Qualitäts-Tore
 
Aufgaben:
  • Analyse der Anwendungsfälle
  • Entwicklung einer Bewertungssystematik zur Validierung der Eignung eines Tools (Messmittel, Optik, Greiftechnik, Roboter…)
  • Recherche zu universellen Tools und Erstellung von Konzepten
  • Empfehlung eines universellen Toolkonzeptes unter Berücksichtigung der Zielsetzung
 
Weitere Informationen:
  • Umfang: 12 CP, ggf. 15 CP
  • Laufzeit: WiSe 2017/18 - SoSe 2018
  • Zielgruppe: Masterstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Produktionstechnik (Vertiefungsrichtung „Industrielles Management“)
 
Ansprechpartner (Bewerbungsphase abgeschlossen):
Dipl.-Wi.-Ing. Marius Veigt (BIBA Raum 0520)
E-Mail: vei@biba.uni-bremen.de
Tel: 0421 218 - 50 165
 

Prozessoptimierung in der Landeklappenmontage bei Airbus

 
Projektinhalt:
  • Im Rahmen des Projekts sollen die Abläufe in der Ladeklappenmontage bei Airbus im Werk Bremen analysiert und verbessert werden.
 
Aufgaben:
  • Analyse der aktuellen Abläufe in der Landeklappenmontage
  • Identifizieren veränderter Rahmenbedingungen (z. B. Auftragslage, neue Technologien, neue Möglichkeiten durch Industrie 4.0)
  • Entwicklung eines Konzepts zur Anpassung der aktuellen Abläufe an die veränderten Randbedingungen
  • Ableiten konkreter Handlungsempfehlungen
 
Weitere Informationen:
  • Umfang: 12 CP, ggf. 15 CP
  • Laufzeit: WiSe 2017/18 - SoSe 2018
  • Zielgruppe: Masterstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Produktionstechnik (Vertiefungsrichtung „Industrielles Management“)
 
Ansprechpartner (Bewerbungsphase abgeschlossen):
Dipl.-Wi.-Ing. Marius Veigt (BIBA Raum 0520)
E-Mail: vei@biba.uni-bremen.de
Tel: 0421 218 - 50 165
 
Dipl.-Math.techn. Jens Ehm (BIBA Raum 1130)
E-Mail: ehm@biba.uni-bremen.de
Tel: 0421 218 - 50 112

Autonomes Fahren - Omniketten

 
Projektinhalt:
  • Weiterentwicklung eines Sonderfahrzeugs (Omniketten), Konzeption und Implementierung einer Roboteranwendung auf Basis des bestehenden Fahrzeugs.
 
Voraussetzung:
  • Bachelor- und Masterstudiengang Systems Engineering
 
Weitere Informationen:
  • Beginn ab Oktober 2017 (Wintersemester)
  • Umfang: 11/18 CP
 
Ansprechpartner:
BIBA, Forschungsbereich IPS, Prof. M. Freitag
Rafael Mortensen Ernits
E-mail: mor@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 - 50118
 

Entwicklung eines Kommunikationsverfahrens zwischen Nutzfahrzeugen zur Sicherung des Arbeitsraums

 
Projektinhalt:
  • Sicherung des Arbeitsraums eines Nutzfahrzeugs durch eine automatisierte Kommunikation mit weiteren im Arbeitsbereich, z.B. einer Baustelle, befindlichen Nutzfahrzeugen. Aufgaben: Test verschiedener Kommunikationsstandards; Auswahl eines geeigneten Standards; Entwicklung eines robusten Kommunikationsverfahrens; Validierung der entwickelten Lösung an einem Praxisbeispiel.
 
Voraussetzung:
  • Bachelor- und Masterstudiengang Systems Engineering
 
Weitere Informationen:
  • Beginn ab Oktober 2017 (Wintersemester)
  • Umfang: 11/18 CP
 
Ansprechpartner:
BIBA, Forschungsbereich IPS, Prof. M. Freitag
Moritz Quandt
E-mail: qua@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 - 50133
 
 

Text-Mining zur Analyse von Technischen Reports

 
Projektinhalt:
  • Aufbau einer Text-Mining-Umgebung für den Anwendungsfall der Analyse von technischen Protokollen
  • Integration unterschiedlicher Methoden und Algorithmen für die Aufbereitung, Durchführung und Visualisierung von Text-Mining-Analysen
  • Auswertung unterschiedlicher Datensätze hinsichtlich zu definierender Ziele
 
Voraussetzung:
  • Bachelorstudiengang Systems Engineering (Softwaretechnikprojekt)
 
Weitere Informationen:
  • Beginn ab Oktober 2017 (Wintersemester)"
  • Umfang: 11 CP
 
Ansprechpartner:
BIBA, Forschungsbereich IPS, Prof. M. Freitag
Thies Beinke
E-mail: ben@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 - 50086
 
 

Konzept zur Verbesserung der Intralogistik bei der REHAU AG + Co, ab sofort

 
Hintergrund:
  • Eine effiziente Intralogistik ist ein wichtiger Wettbewerbsfaktor für Automobilzulieferer. Es ist daher wesentlich kontinuierlich das Verbesserungspotenzial in den Prozessen zu heben. Die REHAU AG + Co am Standort Brake hat sich daher zum Ziel gesetzt die Material- und Informationsflüsse zu analysieren und daraus Handlungsempfehlungen abzuleiten.
 
Aufgabenbeschreibung:
  • Aufnahme, Modellierung und Analyse der Prozesse vor Ort.
  • Identifikation von Verbesserungspotenzialen in den Lager- und Transportprozessen.
  • Konzeption eines Dashboards zur Visualisierung von KPIs.
 
Zielsetzung:
  • Erarbeitung von Handlungsempfehlungen für die REHAU AG +Co zur Verbesserung der Intralogistik
 
Voraussetzung:
  • Studium Wirtschaftsingenieurwesen oder vergleichbares
  • Kenntnisse von Logistikprozessen
  • Selbstständige und methodenbasierte Arbeitsweise
 
Weitere Informationen:
  • VAK: 04-M09-IM-P-021
  • Umfang: 12 bzw. 15 CP
  • Laufzeit: SoSe 2017 - WiSe 2017/18
  • Zielgruppe: Masterstudiengänge Produktionstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen
 
Ansprechpartner:
Bitte senden Sie Ihre Unterlagen (Motivationsschreiben, Kurzlebenslauf, Zeugnisse, Notenspiegel) an:
 
BIBA, Intelligente Produktions- und Logistiksysteme:
Dipl.-Wi.-Ing. Dirk Werthmann
E-Mail: wdi@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 - 50167
 

Erhöhung der Prozesssicherheit in der Montage bei der Daimler AG (im Werk Bremen) (VAK: 04-M09-IM-P-023)

Aufgabe:
  • Aufbau eines Regelzyklus für den Scheibeneinstellprozess zwischen der Türenvormontage und der Endeinstellung zur Minimierung der Nacharbeit bei der Daimler AG im Werk Bremen
 
Projektinhalt:
  • Aufnahme, Dokumentation und Analyse des Regelkreises „Scheibenein
  • stellung“ (Produktion inkl. Wartung & Reparatur).
  • Ableitung, Bewertung und Auswahl von Maßnahmen zur Reduzierung der Nacharbeit und zur Vermeidung von Störungen durch schlechte Scheibeneinstellungen.
  • Erstellung von Implementierungskonzepten/ Umsetzung ausgewählter Maßnahmen.
 
Ablauf:
  • 1. Semester (Sommersemester): Projektdurchführung im Werk, Vor-Ort-Präsenz der Studierenden im Werk, Regelmäßige Termine bzgl. Abstimmung Projektfortschritt, Zwischen- / Abschlusspräsentation & technische Dokumentation
  • 2. Semester (Wintersemester): Berichterstellung für Universität
 
Umfang: 12 bzw. 15 CP
Laufzeit: SoSe 2017 - WiSe 2017/18
Zielgruppe: Masterstudiengänge Produktionstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen, Systems Engineering
 
Interessenten melden sich bitte bei:
Susanne Schukraft
Tel: 0421 / 218 - 50144
E-mail: skf@biba.uni-bremen.de
 
Bewerbung per E-Mail (Lebenslauf, Notenspiegel, ggf. Zeugnisse)
 

Digitale Erfassung von Verschleißdaten bei der Daimler AG (im Werk Bremen) (VAK: 04-M09-IM-P-022)

Aufgabe:
  • Konzept zur digitalen Erfassung von Verschleißdaten in der vorbeugenden Instandhaltung bei der Daimler AG im Werk Bremen
 
Projektinhalt:
  • Literaturrecherche über Forschungsansätze zur digitalen Datenerfassung im Bereich der Instandhaltung.
  • Analyse der Anwendungsfälle bei der Daimler AG in Bezug auf erforderliche Tools und Hilfsmittel (z.B. Messmittel, Greiftechnik, Optik, Roboter).
  • Entwicklung einer Bewertungssystematik, um die Eignung der Tools zu ermitteln und zu validieren.
  • Ableitung einer Empfehlung für ein universelles Toolkonzept
 
Ablauf:
  • 1. Semester (Sommersemester): Projektdurchführung im Werk, Vor-Ort-Präsenz der Studierenden im Werk, Regelmäßige Termine bzgl. Abstimmung Projektfortschritt, Zwischen- / Abschlusspräsentation & technische Dokumentation
  • 2. Semester (Wintersemester): Berichterstellung für Universität
 
Umfang: 12 bzw. 15 CP
Laufzeit: SoSe 2017 - WiSe 2017/18
Zielgruppe: Masterstudiengänge Produktionstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen, Systems Engineering
 
Interessenten melden sich bitte bei:
Susanne Schukraft
Tel: 0421 / 218 - 50144
E-mail: skf@biba.uni-bremen.de
 
Bewerbung per E-Mail (Lebenslauf, Notenspiegel, ggf. Zeugnisse)
 

Omniketten – Autonomes Fahrzeug

Aufgabe:
  • Weiterentwicklung eines Sonderfahrzeugs - Omniketten
 
Hintergrund:
  • Im Rahmen des Projekts Omniketten „Omnidirektionaler Kettenfahrantrieb für Off-Road Anwendungen“ entstand ein Sonderfahrzeug für die Bauindustrie. Die Weiterentwicklung beinhaltet die Konzeption und Implementierung einer Roboteranwendung auf Basis des bestehenden Fahrzeug. Weitere Informationen zum Fahrzeug unter omniketten.ips.biba.uni-bremen.de
 
Projektinhalt:
  • Design von Endeffektor/Träger
  • Analyse der Fahrdynamik und des Fahrwiderstands
  • Optimierung der Steuerung (TI-Mikrocontroller)
  • Optimierung der Antriebstechnik
  • Implementierung eines Objekterkennungssystems / eines gestenbasierten Systems
 
Umfang: 18 CP
Laufzeit: WiSe 2016/17 - SoSe 2017
Zielgruppe: Masterstudiengang Systems Engineering, Masterprojekt
 
Interessenten melden sich bitte bei:
Rafael Mortensen Ernits (BIBA Raum 1180)
Tel: 0421 / 218 - 50118
E-mail: mor@biba.uni-bremen.de
 
(Bewerbung nicht mehr möglich)
 

Modellierung und Analyse von kinematischen und kinetischen Zusammenhängen eines Kettenfahrzeugs

Aufgabe:
  • Erstellung von Mehrköpersimulationen eines Sonderfahrzeugs (ANSYS und ADAMS)
 
Hintergrund:
  • Im Rahmen des Projekts Omniketten „Omnidirektionaler Kettenfahrantrieb für Off-Road Anwendungen“ entstand ein 4 Tonnen schweres Fahrzeug für die Bauindustrie. Für die Weiterentwicklung des Fahrzeugs soll eine Simulationssoftware eingesetzt werden, um Optimierungen der Konstruktion und der Fahrdynamik zu erreichen. Weitere Informationen zum Fahrzeug unter: omniketten.ips.biba.uni-bremen.de
 
Projektinhalt:
  • Analyse der Fahrdynamik und des Fahrwiderstands
  • Betrachtung unterschiedlicher Omniketten Konfigurationen
  • Untersuchung des Einsatz des Fahrzeugs auf unterschiedlichen Böden
  • Optimierung der Konstruktion anhand der dynamischen Simulation
  • Untersuchung unterschiedlicher Zuladungsmöglichkeiten
 
Umfang: 18 CP
Laufzeit: WiSe 2016/17 - SoSe 2017
Zielgruppe: Masterstudiengang Systems Engineering, Masterprojekt
 
Interessenten melden sich bitte bei:
Rafael Mortensen Ernits (BIBA Raum 1180)
Tel: 0421 / 218 - 50118
E-mail: mor@biba.uni-bremen.de
 

Entwurf und Simulation einer Hydraulik-Steuerung für ein Kettenfahrzeug

Aufgabe:
  • Erstellung der Hydraulik-Steuerung eines Sonderfahrzeugs
 
Hintergrund:
  • Im Rahmen des Projekts Omniketten „Omnidirektionaler Kettenfahrantrieb für Off-Road Anwendungen“ entstand ein 4 Tonnen schweres Fahrzeug für die Bauindustrie. Für die Weiterentwicklung des Fahrzeugs soll die Steuerung des Fahrzeugs in MATLAB abgebildet werden, um Optimierungen der Konstruktion und der Fahrdynamik zu erreichen. Weitere Informationen zum Fahrzeug unter: omniketten.ips.biba.uni-bremen.de
 
Projektinhalt:
  • Abbildung des Hydrauliksystems
  • Erstellung unterschiedlichen Steuerungskonzepten
  • Betrachtung unterschiedlicher Omniketten Konfigurationen
  • Untersuchung des Einsatzes des Fahrzeugs auf unterschiedlichen Böden
  • Optimierung der Steuerung anhand der dynamischen Simulation
 
Umfang: 18 CP
Laufzeit: WiSe 2016/17 - SoSe 2017
Zielgruppe: Masterstudiengang Systems Engineering, Masterprojekt
 
Interessenten melden sich bitte bei:
Rafael Mortensen Ernits (BIBA Raum 1180)
Tel: 0421 / 218 - 50118
E-mail: mor@biba.uni-bremen.de
 
(Bewerbung nicht mehr möglich)
 

PEGaLog – Personenerkennung für Gabelstapler in der Logistik

Hintergrund:
  • Unfälle mit Gabelstaplern verursachen persönlichen als auch wirtschaftlichen Schaden für den Arbeitgeber und die Gesellschaft. Der Einsatz von Gabelstaplern in der Logistik birgt ein hohes Gefährdungspotenzial, durch Unachtsamkeit des Fahrers, Personen im Umfeld, durch schlechte Sicht oder durch eine Kombination daraus. Moderne Sensorsysteme ermöglichen die Programmierung von Algorithmen zur Analyse der Umgebung von Gabelstaplern, sodass potentielle Gefährdungssituationen im Vorfeld erkannt und der Fahrer entsprechend gewarnt werden kann.
 
Projektinhalt:
  • In diesem Lehrprojekt sollen vorhandene Methoden zu Personenerkennung aus 2D/ 3D-Bildaten recherchiert und implementiert werden. Diese werden durch Integration von Kameras am Gabelstapler, unter realitätsnahen Arbeitsbedingungen, getestet und evaluiert. Außerdem soll ein Konzept für eine intuitive Mensch-Maschine-Schnittstelle zur Visualisierung der Ergebnisse für den Fahrer entwickelt werden.
 
Umfang: 18 CP
Laufzeit: WiSe 2015/16 – SoSe 16 (Bewerbung nicht mehr möglich)
Zielgruppe: Fachbereich 4, Bachelorstudiengang Systems Engineering
 
Interessenten melden sich bitte bei:
Axel Börold (BIBA Raum 1150)
Email: bor@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 - 50182
 
Hendrik Thamer (BIBA Raum 1160)
Email: tha@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 - 50160
 

Rohrverplanung unter SAP

Hintergrund:
  • Es werden eine große Anzahl unterschiedlicher Rohre bei der ZF Friedrichshafen AG verwendet. Ausgehend von bestehenden Rahmenverträgen mit den Stahlherstellern werden Rohre unterschiedlichster Größen und Materialien in Sägewerken auf die benötigten Längen zugeschnitten. Dabei können aus einem Rohrdurchmesser unterschiedlichste Rohre (->Produktnummer) entstehen. Dies erfolgt prinzipiell in Abhängigkeit vom Produktionsplan, aber dennoch kann es zu Engpässen kommen. Hier soll ein ganzheitlicher Ansatz für den Planungsprozess sowie die Unterstützung durch SAP insbesondere für Engpasssituationen entwickelt werden.
 
Projektinhalt:
  • Recherche des Standes der Technik
  • Prozessmodellierung und -analyse
  • Erstellung eines Lasten-/Pflichtenhefts
  • Entwicklung eines Optimierungsmodells
 
Umfang: 12 bzw. 15 CP
Laufzeit: SoSe 2016 (Bewerbung nicht mehr möglich)
Zielgruppe: Masterstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Produktionstechnik
 
Interessenten melden sich bitte bei:
Michael Lütjen (BIBA Raum 0478)
E-mail: ltj@biba.uni-bremen.de
Tel.: 0421 / 218 – 50123